Nur „Potenzial“​ reicht nicht aus

Neue Sendungen verhalten sich wie Blogbeiträge. Die ersten zwei Veröffentlichungen verraten einen Trend, erst die dritte Veröffentlichung jedoch zeigt das Potenzial. Bei einer der beliebtesten Sendungen auf unserem Sender CCone, lag das Bauchgefühl jedoch komplett richtig.

Die Eigenproduktion „Channeling mit Nancy Holten“ schöpfte erst mit der 6. Episode das grosse Potenzial aus und steigert sich allmählich zum Quotenhit. Dabei hätte es bereits nach der 4. Episode vorbei sein sollen.

© Absolute Networks GmbH / CCone

Wer eine neue Sendung produziert, braucht mut und Erfahrung. Es geht darum die aktuellen Trends zu berücksichtigen und trotzdem darauf gefasst zu sein, dass sich dieser Trend komplett verändern kann. Jede Statistik zeigte mir in den Anfängen der Sendung, dass diese floppen wird. Doch meine Erfahrungen und nicht zuletzt auch mein Bauchgefühl, versicherten mir einen Erfolg.

Das Gleiche gilt auch für Werbebuchungen. Mein Tipp: Buchen Sie nicht nur für eine Woche. Erst ab der dritten Woche rollt die Kampagne meist richtig an. Möchten Sie eine Marke aufbauen? Dann benötigen Sie mehr Präsenz in den Medien. Die Marke Ferrero (Kinder Schokolade, Bueno, Rocher oder Nutella) wirbt schon seit Jahren praktisch überall und zählt zu den bekanntesten Marken weltweit.

Randnotiz: Mittlerweile zeigt sich im Bereich Sendungen auch auf Amazon Prime ein potenzial, dass noch von vielen hierzulande unterschätzt wird. Für uns Schweizer ein neuer Weg, jedoch nur machbar mit Eigenproduktionen um keine Rechte dritter zu verletzen.